de fr it

Giovan BattistaPedrazzini

14.3.1917 Tesserete, 1.3.1998 Bellinzona, kath., von Campo (Vallemaggia). Sohn des Michelangelo, Ingenieurs, Direktors der Eisenbahn Lugano-Tesserete und später der Elektrizitätsgesellschaft des Sopraceneri, und der Luigina geb. Gujoni. 1942 Florence Nicati, Tochter des Armand, Augenarztes in Neuenburg. Collegio Papio in Ascona, Elektroingenieurstud. an der ETH Zürich, 1942 Diplom. 1943-45 Mitarbeiter der Motor-Columbus in Baden, ab 1945 der Elektrizitätsgesellschaft des Sopraceneri, 1952 Direktor, 1959 Direktionspräs., 1964-92 Verwaltungsrat. 1948-52 Gemeinderat (Legislative) und 1952-58 Stadtrat (Exekutive) von Locarno für die Konservativen, 1975-83 CVP-Nationalrat. Mitgründer und Präs. des Tessiner Industriellenverbands, auf nationaler Ebene u.a. Mitglied der Eidg. Elektrizitätskommission und des Verwaltungsrats der PTT. Als Unternehmer und Politiker setzte sich P. v.a. für die Elektrizitätswirtschaft und die industrielle Entwicklung des Locarnese ein.

Quellen und Literatur

  • Giornale del Popolo, 2.3.1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.3.1917 ✝︎ 1.3.1998