de fr it

AlbertoVerda

7.9.1910 Bissone, 17.9.1982 Lugano, katholisch, von Bissone. Sohn des Antonio und der Placida geborene Gianola. 1938 Carmen Maria Zuccoli. Nach dem Rechtsstudium in Mailand eröffnete Alberto Verda 1935 ein eigenes Notariats- und Anwaltsbüro in Lugano. Er war Mitglied der konservativ-demokratischen Partei des Tessins (später PPD/CVP) und ab 1943 Leiter der Guardia Luigi Rossi sowie Sektionspräsident des Bezirks Lugano. 1947-1955 sass er im Tessiner Grossen Rat und 1955-1959 im Nationalrat. Verda unterstützte verschiedene philanthropische Gesellschaften und zeigte ein reges Interesse für Jugendpolitik und Studentenfragen. Oberst und Präsident des Militärgerichts.

Quellen und Literatur

  • Giornale del Popolo, 18.9.1982
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.9.1910 ✝︎ 17.9.1982

Zitiervorschlag

Gianmarco Talamona: "Verda, Alberto", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.08.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033613/2011-08-03/, konsultiert am 21.05.2024.