de fr it

OttoWenger

14.10.1910 Nidau, 20.9.1999 Esselbach (Bayern), von Pohlern. Sohn des Johann Ernst, Tierarztes, und der Marie Magdalena geb. Jenni. 1973 Therese Tschanz, Tochter des Walter. Dr. med., 1937-41 Oberarzt an der Psychiatr. Klinik Breitenau in Schaffhausen, 1942-43 IKRK-Delegierter in Deutschland, ab 1943 in Indien und im 1947 gegr. Pakistan. Ab 1949 Leitung der Tochtergesellschaften der Ciba, ab 1953 der Oerlikon-Bührle in Indien. Bei seiner Rückkehr in die Schweiz 1958 wurde W. Direktor der Oerlikon-Bührle. Als Präs. des Vereins für tibet. Heimstätten in der Schweiz stellte er 1962 den erfolgreichen Antrag zur Aufnahme von 1'000 Flüchtlingen. 1963-72 war er Stadtpräs. von Nidau und 1963-71 FDP-Nationalrat. Er setzte sich als Mitglied in rund 40 Kommissionen ein, v.a. zu Aussenpolitik, Entwicklungshilfe, Verkehr und Wirtschaft. 1974 eröffnete er eine psychiatr. Praxis in Bern.

Quellen und Literatur

  • Berner Ztg., 14.10.1980
  • Der Bund, 14.10.1980
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.10.1910 ✝︎ 20.9.1999