de fr it

KonradBasler

12.3.1929 Thalheim an der Thur, reformiert, von Thalheim an der Thur und (seit 1984) Egg. Sohn des Konrad, Landwirts. Zwillingsbruder von Ernst (->). 1955 Ursula Zimmermann, von Zürich. Nach einer Zimmermannslehre bildete sich Konrad Basler am Technikum Winterthur und an der ETH Zürich (Dipl. Bauing.) aus. Nachdiplomstudium an der Lehigh University in Bethlehem (USA) mit Promotion (1959). Seit 1966 Mitinhaber des Ingenieur- und Planungsbüros Basler & Hofmann AG in Zürich (Verwaltungsratspräsident). 1962-1966 Gemeinderat in Egg, 1977-1991 Nationalrat der SVP. In den ständigen Kommissionen des Nationalrats beschäftigte er sich mit Energie-, Umwelt- und Finanzpolitik. Sein politisches Handeln war von wertkonservativer Grundhaltung und Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Lebensgrundlagen geprägt, was ihm über Parteigrenzen hinaus Anerkennung verschaffte. Publizistische Tätigkeit über politische und geschichtliche Themen. 1997 Dr. h.c. der ETH Lausanne.

Quellen und Literatur

  • Zeitgeist, Politik und Technik, 1986
  • Grundzüge polit. Verhaltens, 1989
  • Spurensicherung in der Zürcher Weinlandgem. Thalheim, 1991
  • Dorliker Auswanderer, 1993
  • Dorlikon an der Grenze des Wachstums, 1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.3.1929

Zitiervorschlag

Ueli Müller: "Basler, Konrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.06.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033669/2004-06-10/, konsultiert am 25.05.2024.