de fr it

RolfMauch

22.5.1934 Herzogenbuchsee, 2.8.1995 Luzern, ref., von Teufenthal. Sohn der Anna M. Juliana Spiller, Tochter des Johann Jakob. Kantonsschule Aarau, Rechtsstud. in Zürich, 1961 Dr. iur. 1961-66 jurist. Mitarbeiter und 1966-67 Geschäftsführer der Gemeinschaftsstiftung für Alters- und Hinterlassenenvorsorge im Schweiz. Gewerbe, 1967-81 Sekr., 1982-87 Vorsteher und Direktor und 1982-90 Delegierter der Aarg. Industrie- und Handelskammer, danach freiberuflich tätig. 1981-89 Aargauer FDP-Grossrat, 1987-95 Nationalrat. 1974-83 Präs. der FDP des Kt. Aargau, der Vereinigung der schweiz. Handelskammern, der Stiftung Reusstal und des Verbands aarg. Natur- und Vogelschutzvereine. Der aus einfachen Verhältnissen stammende M. galt als markanter Vertreter des aarg. Freisinns. Er setzte sich für eine freiheitl. Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung und eine unabhängige Schweiz ein.

Quellen und Literatur

  • Aargauer Tbl., 4.8.1995
  • Badener Tbl., 15.8.1995
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.5.1934 ✝︎ 2.8.1995