de fr it

VitalDarbellay

19.5.1929 Liddes, 29.11.2019 Martigny, katholisch, von Liddes. Sohn des Joseph Darbellay, Bauern, und der Céline geborene Duchoud. 1953 Lucette Berguerand, Tochter des Henri Berguerand, Bauern. 1944-1948 Lehrerseminar in Sitten, 1961 Sekundarlehrerpatent der Universität Freiburg. 1948-1970 Lehrer am Collège Sainte-Marie in Martigny. 1970-1979 Direktor der Berufsschule Martigny und 1979-1995 der Lehrerpensionskasse. 1965-1977 Stadtrat von Martigny. Als Mitglied der Konservativ-Christlichsozialen Volkspartei bzw. ab 1970 der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) 1979-1995 Nationalrat, 1984-1989 Vizepräsident der Landespartei und 1989-1991 CVP-Fraktionschef. Vital Darbellay engagierte sich im Sozialbereich, präsidierte 1983-1994 die Pro Familia Schweiz, 1987-1997 die Caritas Schweiz und ab 1990 die Fondation valaisanne en faveur des personnes handicapées mentales.

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.5.1929 ✝︎ 29.11.2019

Zitiervorschlag

Carruzzo, Ignace: "Darbellay, Vital", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.04.2020, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033758/2020-04-16/, konsultiert am 31.07.2021.