de fr it

PaulJenni

3.6.1923 Liestal,25.2.2017 Liestal, ref., von Langenbruck und Frenkendorf. Sohn des Arnold, Wagners, und der Frieda geb. Weiss. 1947 Bertha Minder, Tochter des Fritz, Bauunternehmers, von Huttwil. Schulen in Frenkendorf, Liestal und Trey, Lehrerseminar in Schiers. Primarlehrer in Eptingen und Birsfelden, dazwischen 1956-57 Mitarbeiter des IKRK in Budapest sowie Studien an der Univ. Basel (Deutsch, Geschichte, Geografie). 1961-75 Baselbieter Schulinspektor. 1967-69 Baselbieter SP-Landrat, 1968-70 Gemeinderat und 1970-75 Gemeindepräs. in Frenkendorf. Als Regierungsrat (1975-87) baute J. die Erziehungsdirektion zur Erziehungs- und Kulturdirektion aus. 1975 schloss er den ersten interkant. Universitätsvertrag mit Basel-Stadt, der 1986 erweitert wurde, 1978 realisierte er ein Berufsbildungsgesetz und 1979 ein neues Schulgesetz. Für seine Jugendbücher (u.a. "Jack und Cliff, die Abenteurer" 1958, "Wohin Marrone?" 1965) erhielt J. 1970 den Literaturpreis des Kt. Basel-Landschaft.

Quellen und Literatur

  • Heimatkunde Langenbruck, 1992
  • W. Furrer, «Paul J., Regierungsrat 1975-1987», in BHB 18, 1991, 389-392
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF