de fr it

CorinneCoderey

23.8.1935 Mies, 29.8.1998 Mies, ref., von Mies. Tochter des Claude, Baumzüchters, und der Renée geb. Sauty, Klavierlehrerin. Claude Mossé, Journalist, Franzose. Nach ihrer Schauspielausbildung bei Germaine Tournier sowie bei Jean Bart am Konservatorium in Genf erhielt C. 1957 ihre erste Rolle an der Comédie de Genève. Charles Apothéloz holte sie nach Lausanne an das Centre Dramatique Romand. 1965-69 stand C. in Strassburg auf der Bühne, anschliessend war sie in der Westschweiz, in Brüssel sowie in Montreal tätig. Sie arbeitete mit Regisseuren wie André Steiger, Henri Ronse und Benno Besson zusammen und galt als grosse Dame des Westschweizer Theaters. Ausserdem spielte C. in versch. Kino- und Fernsehfilmen mit (u.a. "L'invitation" von Claude Goretta, 1972) und produzierte Radiohörspiele.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Theaterslg., Bern
  • Le Temps, 31.8.1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.8.1935 ✝︎ 29.8.1998