de fr it

ProsperoFranchini

24.4.1774 Como, 13.2.1847 Como, kath., von Mendrisio. Sohn des Giuseppe, Seidenhändlers, und der Antonia Pozzi. 1801 Francesca Rezia. Nach der Ausbildung bei den Somaskern in Lugano und den Serviten in Mendrisio besuchte er das Lyzeum Gallio in Como und die Univ. Pavia; 1793 Abschluss als Architekt und Ingenieur. Als Mitglied der Vereinigung der Ingenieure in Mailand erhielt er 1798 die Befähigung zur Berufsausübung. Er machte Karriere beim öffentl. Bauwesen der Lombardei und wurde 1839 dessen Generaldirektor. Im Auftrag der Tessiner Regierungen führte er Gutachten und Prüfungen im Wasserbau durch. 1812 wurde sein Projekt für eine Brücke über den Ticino zwischen Bellinzona und Carasso wegen zu hoher Kosten nur teilweise angenommen. F. war Mitglied zahlreicher wissenschaftl. und literar. Gesellschaften der Lombardei.

Quellen und Literatur

  • G. Martinola, «L'ingegnere Prospero F.», in BSSI, 1971, 124-139
  • C. Agliati, «Ingegneri nel Canton Ticino nell'Ottocento», in Avvocati, medici, ingegneri, hg. von M.L. Betri, A. Pastore, 1997, 323-345
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.4.1774 ✝︎ 13.2.1847