de fr it

CharlesVuillermet

13.8.1849 Lonay, 5.12.1918 Lausanne, katholisch, von Provence. Sohn des Samuel Constant, Barometerhändlers, und der Catherine geborene Träxel. Ledig. Nach einer Zeichnerlehre in Basel widmete sich Charles Vuillermet der Malerei und besuchte verschiedene Ateliers wie 1868 das von François Diday in Genf und 1869 das von Jean-Léon Gérôme in Paris sowie 1870-1871 die Akademie München. Das am Pariser Salon 1880 ausgestellte Porträt seines Vaters begründete seinen Ruf als Porträtmaler. Als Landschaftsmaler war er für seine Serien "Le Vieux-Lausanne" bekannt, die er 1889-1915 mit seinem Bruder Joseph schuf. Vuillermet setzte sich für die Erhaltung des Kulturerbes ein und initiierte 1898 die Commission du Vieux-Lausanne, aus der 1918 das Musée de l'Association du Vieux-Lausanne hervorging (heute Musée historique de Lausanne). Mitglied des Redaktionskomitees des "Schweizerischen Künstler-Lexikons", 1893-1897 und 1905-1908 der Eidgenössischen Kunstkommission (1907-1908 Präsident).

Quellen und Literatur

  • A. Bonard, «Charles Vuillermet», in RHV 5, 1919, 129-143
  • O. Ladiu, Charles Vuillermet et la conservation du patrimoine lausannois, Liz. Lausanne, 1997
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.8.1849 ✝︎ 5.12.1918

Zitiervorschlag

Laurence Cesa-Mugny: "Vuillermet, Charles", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.03.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/035089/2013-03-25/, konsultiert am 19.05.2024.