de fr it

Geiser

Unternehmerfam. in Hasle bei Burgdorf, von Langenthal. Friedrich (1842-1915) gründete 1876 in Burgdorf gemeinsam mit Daniel Blaser eine Weberei und Rosshaarspinnerei. 1877 machte er sich in der Emmenau (Hasle bei Burgdorf) selbstständig. Unter seinem Sohn Fritz (1881-1955) spezialisierte sich die ursprüngl. Buntweberei auf die Herstellung von wasserdichten Geweben. Ab 1912 wurden gummierte Stoffe u.a. für Blachen und Pferdedecken hergestellt. 1932 erfolgte die Umwandlung zur Familien-AG mit dem Namen Tenta-Werke. Die Firma schuf sich einen Ruf als Herstellerin von Festzelten und Festhallen, die sie v.a. vermietete. Sie lieferte 1919 das erste und dann exklusiv alle Zelte für den Zirkus Knie. In den 1970er Jahren wurde unter der dritten Generation die Produktion auf neuartige, patentierte Kunststoffe umgestellt. Das Fabrikationsschwergewicht lag nun auf Industriezubehör (Filtertücher, Transportbänder) und Armeematerial. 1990 wurde das Unternehmen (140 Beschäftigte, 20 Mio. Fr. Umsatz) aus finanziellen Gründen an die Forbo AG in Zürich verkauft. Die Konfektionsabt. verblieb als Tenta AG weiterhin in Hasle, während die Kunststoffproduktion nach Eglisau verlagert wurde. 1997 verkaufte die Forbo AG die Tenta AG weiter an die Bieri Blachen AG in Grosswangen.

Quellen und Literatur

  • Hasle bei Burgdorf, 1995, 225 f., 255 f.