de fr it

PeterRych

Erstmals erw. 1305 im Kloster Hauterive, 1328/29, aus reichem Freiburger Bürgergeschlecht. Sohn des Peter (Petrus Dives der Jüngere) und der Nicoleta. Bruder des Jakob (->). 1305 Mönch, 1316 Pförtner, 1320-28 Abt der Zisterzienserabtei Hauterive. Als bedeutender Bauherr liess R. den got. Neubau des Chores der Klosterkirche mit grossen bemalten Masswerkfenstern errichten, den Kreuzgang mit den nach Euklids Lehrsatz konstruierten Masswerköffnungen und die St.-Niklaus-Kapelle.

Quellen und Literatur

  • HS III/3, 208 f.
  • E. Tremp, Mönche als Pioniere, 1997, 65
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1305 ✝︎ 1328/29

Zitiervorschlag

Tremp, Ernst: "Rych, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.09.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/037298/2004-09-01/, konsultiert am 27.10.2020.