de fr it

Tropaeum Alpium

Das T. (auch als Tropaeum Augusti bekannt) ist ein imposantes röm. Siegesmonument, das in La Turbie (F) oberhalb des Fürstentums Monaco auf einem Hügel an der Via Iulia Augusta an der Grenze zwischen Italien und der Gallia Narbonensis steht. Es wurde in den Jahren 7 und 6 v.Chr. zu Ehren des Ks. Augustus errichtet und erinnerte an die Unterwerfung der Alpenstämme im Alpenfeldzug von Drusus und Tiberius (25-13 v.Chr.). Das ursprünglich 50 m hohe Bauwerk bestand aus einem quadrat. Sockel, einem darüberliegenden Säulenkranz mit dazwischenliegenden Nischen und einer gestuften Kuppel, gekrönt von einer Kolossalstatue des Augustus. Die westl. Fassade des Monuments trug eine Inschrift, die dank ihrer Beschreibung durch Plinius den Älteren ("Naturalis historia" 3, 133-137) rekonstruiert werden konnte. Sie zählte die Namen der unterworfenen Stämme auf, zu denen u.a. die Calucones, die Lepontier, die Nantuaten, die Rigusci, die Seduner, die Suanetes, die Uberer und die Veragrer zählten. Das T. wurde vom 5. Jh. an dem Verfall überlassen und z.T. als Steinbruch genutzt, im MA in eine Befestigungsanlage umgebaut und 1705 im span. Erbfolgekrieg von den Franzosen teilweise zerstört. In der 1. Hälfte des 20. Jh. erfolgte eine Teilrestaurierung.

Quellen und Literatur

  • CIL 5, 7817
  • J. Formigé, Le trophée des Alpes, 1949
  • R. Frei-Stolba, «Die Räter in den antiken Quellen», in Das Räterproblem in geschichtl., spachl. und archäolog. Sicht, 1984, 6-21
  • SPM 5, 48-55