de fr it

VeronikaHürlimann

25.9.1891 Markdorf (nördlich des Bodensees), 10.12.1975 Zug, reformiert, aus Markdorf. Tochter des Friedrich Schweikher und der Anna geborene Bär. Albert Maximilian Hürlimann, von Richterswil (1925), Sohn des Heinrich, Fabrikdirektors. Die Kinounternehmerin eröffnete 1923 das Kino Gotthard in Zug, später betrieb sie weitere Säle. Anfänglich kämpfte Veronika Hürlimann mit Schwierigkeiten, weil sie als initiative, früh verwitwete Geschäftsfrau damals eine Ausnahmeerscheinung war und das Kino als unseriöse Branche galt. Sie fühlte sich stets einem kulturellen Auftrag verpflichtet und arbeitete bis zum Tode im eigenen Betrieb.

Quellen und Literatur

  • Zuger Nachrichten, 14.1.1976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.9.1891 ✝︎ 10.12.1975

Zitiervorschlag

Renato Morosoli: "Hürlimann, Veronika", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.12.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041161/2004-12-09/, konsultiert am 26.05.2022.