de fr it

Johann ConradAltherr

10.11.1797 Teufen (AR), 11.4.1877 Teufen, reformiert, von Teufen. Sohn des Daniel, Webers, und der Anna Zellweger. 1819 Anna Barbara Bodenmann, Tochter des Ulrich, eines bescheidenen Webfabrikanten. Blattmacher und Anrüster, später Webfabrikant. Um 1823 Erfinder der Plattstichplatte, der einzigen bedeutsamen Erfindung in der Ostschweizer Webereiindustrie. Johann Conrad Altherrs Verbesserung des kurz zuvor aus Frankreich eingeführten Jacquardwebstuhls ermöglichte es, die entstehenden Gewebe gleichzeitig mit stickereiähnlichen Mustern zu versehen. Anfänglich heftigen Anfeindungen der Stickereifabrikanten ausgesetzt, wurde die durch Altherrs Erfindung begründete Plattstichweberei ab den 1830/1840er Jahren zu einem der wichtigsten Erwerbszweige Appenzell Ausserrhodens. Dazu trug vor allem die Verbindung Altherrs, der in Teufen selbst eine Fabrik mit rund 30 Plattstichwebstühlen betrieb, mit dem St. Galler Handelshaus Vinassa & Cie. bei. In Teufen Ratsherr 1839-1840 und Gründer einer naturwissenschaftlichen Gesellschaft.

Quellen und Literatur

  • Säntis, Nr. 32, 1877
  • L. Specker, R. Buff, Die Plattstichweberei ― eine alte Appenzeller Heimindustrie, 1992, 13 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Altherr, Johann Conrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.05.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041214/2001-05-17/, konsultiert am 09.12.2022.