de fr it

Compengie

Alter Name von Villeneuve (VD). 1005 in villa Compendiaco, 1207 Compengie. Compengie wird anlässlich eines Gütertauschs zwischen den Bischöfen von Sitten und Genf erwähnt. Auch der Bischof von Lausanne hatte Rechte in Compengie; er verfügte 1166 zugunsten des Klosters von Hautcrêt über die Kirche und bestätigte 1207 ein Übereinkommen über den Zehnten. Der alte Name wurde in den Freiheiten (franchises) von 1214 durch den heutigen ersetzt. Wahrscheinlich entstand durch Integration des alten Dorfes in den neuen Ortsplan die Ausbuchtung, die im nordöstlichen Teil der Stadt deutlich erkennbar ist.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, M. Grote, Villeneuve, 1985
  • Villeneuve, 1991, 19

Zitiervorschlag

François Christe: "Compengie", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.05.2001, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041237/2001-05-03/, konsultiert am 24.05.2022.