de fr it

LandoltBE

Ofenbauerfam. von Enge (heute Gem. Zürich), die sich in La Neuveville niederliess und dort vom 16. bis 19. Jh. tätig war. Jean-Conrad wurde 1694 Einwohner und 1725 Bürger von La Neuveville. Obwohl sein Name auf keinem Ofen auftaucht, ist bekannt, dass er als Ofenbauer tätig war. Die Öfen seines Sohnes Jean-Conrad hingegen sind zwischen 1753 und 1765 signiert und datiert. Dessen Söhne Samuel und Rodolphe vergrösserten das Familienunternehmen. Ihre Öfen sind im Erguel, in der Abtei Bellelay, in Delsberg und in Pruntrut zu finden. Samuels Sohn Frédéric-Louis gilt als einer der geschicktesten Ofenbauer des 19. Jh. Rodolphes Sohn Frédéric war der Letzte dieser Dynastie und führte die Familientradition fort, ohne von sich reden zu machen.

Quellen und Literatur

  • J. Hirt, «Une dynastie de poêliers: les L.», in Intervalles, 1988, Nr. 21, 107-115

Zitiervorschlag

Dubois, Frédy: "Landolt (BE)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.05.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041270/2012-05-31/, konsultiert am 21.10.2020.