de fr it

AlfredSarasin

Porträt des Basler Bankiers. Aufnahme eines unbekannten Fotografen (Archiv Basler Mission, Basel, QS-30.010.0019).
Porträt des Basler Bankiers. Aufnahme eines unbekannten Fotografen (Archiv Basler Mission, Basel, QS-30.010.0019). […]

27.3.1865 Basel, 16.12.1953 Basel, ref., von Basel. Sohn des Karl (->) und der Elisabeth geb. Sauvain. Bruder von Paul (->) und Reinhold (->). Schwager von Paul Speiser und Andreas Heusler. 1890 Emma Iselin, Tochter des Alfred, Florettseidespinnereifabrikanten. Banklehre in Basel, Paris, Berlin und New York. 1890 Eintritt in die Bank Riggenbach & Cie., 1893 Übernahme von deren Leitung (ab 1900 A. Sarasin & Cie.). 1896-1908 liberal-konservativer Grossrat des Kt. Basel-Stadt. Mitglied des Kirchenrats und des Komitees der Basler Mission. S. engagierte sich für die Elektrizitätswirtschaft und Rheinschifffahrt. Er war Mitgründer und 1917-27 Präs. der Schweiz. Bankiervereinigung, ab 1922 Mitglied und 1927-35 Präs. des Bankrats der Schweiz. Nationalbank und vertrat die Schweiz in internationalen finanzpolit. Gremien. Angeregt durch eine Indienreise 1889-90, baute er eine Bibliothek zur ind. Kunstgeschichte auf (heute in der Universitätsbibliothek Basel). 1924 Dr. h.c. der Univ. Basel.

Quellen und Literatur

  • StABS, SWA, UBB
  • NDB 22, 437
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.3.1865 ✝︎ 16.12.1953