de fr it

Jacques-FrédéricHouriet

25.2.1743 La Chaux-d'Abel (Gem. Sonvilier), 12.1.1830 Le Locle, ref., von Sonvilier, ab 1763 von Le Locle. Sohn des Jacob, Uhrmachers, und der Marie-Marguerite Gagnebin. 1771 Henriette Courvoisier, Tochter des David. H. wurde von seinem Vater in die Uhrmacherei eingeführt. Danach absolvierte er eine Lehre bei Abraham Louis Perret (nicht bei Perrelet). 1759 ging er nach Paris, wo er sich bei den königl. Uhrmachern Le Roy weiterbildete. Nachdem er 1768 nach Le Locle zurückgekehrt war, gründete H., auch H. von Paris genannt, mit seiner Fam. mehrere Unternehmen, darunter mit seinem Schwiegervater einen mittelgrossen Betrieb, der zu einem der wichtigsten von Le Locle werden sollte. Ab 1806 widmete er sich der Schiffschronometrie. Seine Forschungen zum Isochronismus brachten ihm ein Patent des Pariser Institut national ein. Es gelang ihm, das Problem des Magnetismus zu lösen, der die Schiffsuhren bei der Annäherung an die Erdpole störte. H.s Arbeiten verbanden die Uhrmacherei mit den exakten Wissenschaften. Seine Erfindungen und die Perfektion seiner Zeitmesser trugen ihm versch. Ehrungen ein, namentlich eine Goldmedaille der Neuenburger Société d'émulation patriotique. 1818 korrespondierendes Mitglied der Pariser Akad. der Wissenschaften, 1828 Ehrenmitglied der Genfer Société des Arts.

Quellen und Literatur

  • Biogr.NE 1, 136-142
  • J.-C. Sabrier, Jacques-Frédéric H., 2006
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.2.1743 ✝︎ 12.1.1830