de fr it

JakobRuch

12.8.1868 Mitlödi, 1.1.1914 Paris, Schwanden (GL), ref., von Mitlödi. Sohn des Rudolf, Modellzeichners, und der Agathe geb. Luchsinger. 1903 Marie Frachet, franz. Staatsangehörige. 1884 Übersiedlung zu seinen Eltern nach Paris, wo er 1884-92 Zeichen- und Malunterricht nahm. Nannte sich auch Jacques. Ab 1892 freischaffender Kunstmaler, lebte im Winter in Paris, im Sommer in Schwanden. Reisen in die Normandie und an die Seine. Anerkannt wie kein anderer Glarner Künstler seiner Zeit, beschickte R. ab 1889 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, selbst in den USA. Er malte Szenen des Landlebens, weidendes Vieh, Bauern und Sennen bei der tägl. Arbeit, selten reine Gebirgslandschaften, sowie als Auftragswerke Porträts. Als Vorlage dienten oft Fotografien. Obwohl R. in Paris lebte, blieb er von den aktuellen Strömungen der Malerei des ausgehenden 19. Jh. unbeeinflusst. Seine Gemälde sind thematisch wie auch farblich-formal konservativ.

Quellen und Literatur

  • P. Marti, «Jakob R.», in Grosse Glarner, hg. von F. Stucki, H. Thürer, 1986, 275-283
  • Die Slg. Glarner Kunstverein, 1995, 156-159
  • Z. Bohdanowicz et al., «Jakob R. - ein Glarner Künstler in Paris», in K + A 59, 2008, H. 3, 32-38.
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jacques Ruch
Lebensdaten ∗︎ 12.8.1868 ✝︎ 1.1.1914