de fr it

GustaveMoynier

Der Präsident des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes. Fotografie von Fred Boissonnas, 1904 (Bibliothèque de Genève, Archives A. & G. Zimmermann).
Der Präsident des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes. Fotografie von Fred Boissonnas, 1904 (Bibliothèque de Genève, Archives A. & G. Zimmermann).

21.9.1826 Genf, 21.8.1910 Sécheron (Le Petit-Saconnex, heute Gem. Genf), ref., von Genf. Sohn des André, Uhrenhändlers, und der Laure geb. Deonna. 1851 Jeanne Françoise (genannt Fanny) Paccard, Tochter des Barthélemy, Bankiers in Paris. 1846-50 Stud. der Rechtswissenschaften in Paris und Genf. Ab 1855 Mitglied der Genfer Gemeinnützigen Gesellschaft (1858-84 zehnmal Präs.). M. reorganisierte die Bibliothek der Gesellschaft und gründete 1858 deren "Bulletin", das er bis 1867 leitete. Er vertrat die Gesellschaft an den Internat. Wohltätigkeitskongressen von Brüssel (1856), Frankfurt am Main (1857) und London (1862). 1862 wurde er Präs. der Schweiz. Gemeinnützigen Gesellschaft und 1863 erster Präs. der Schweizerischen Statist. Gesellschaft. Er unterbreitete die Thesen, die Henry Dunant in seinem Werk "Un souvenir de Solférino" (1862) dargelegt hatte, der Genfer Gemeinnützigen Gesellschaft und gehörte auch zu den Initiatoren der Internat. Konferenz von 1863, aus der das Rote Kreuz hervorging, und der Diplomatenkonferenz von 1864, welche die Genfer Konvention annahm. Von 1864 bis zu seinem Tod war er Präs. des Internat. Komitees des Roten Kreuzes. 1873 gründete er das Institut für Internat. Recht in Gent und trug dadurch zur Entwicklung des humanitären Völkerrechts bei. Im Auftrag des Bundesrats publizierte er 1867 die Abhandlung "Les institutions ouvrières de la Suisse", die der Jury der Pariser Weltausstellung vorgelegt wurde. Er gründete 1879 die Monatszeitschrift "L'Afrique explorée et civilisée" und war 1890-1904 Generalkonsul des Kongo in der Schweiz. 1871 Offizier der Ehrenlegion. 1885 Ehrendoktor der Univ. Bern (Recht), 1901 der Univ. Genf (Soziologie) und der Univ. Heidelberg (Medizin).

Quellen und Literatur

  • La guerre et la charité, 1867
  • La Croix-rouge, son passé et son avenir, 1882
  • Archiv des IKRK, Genf, Nachlass
  • Livre du Recteur 4, 613
  • J. de Senarclens, Gustave M., le bâtisseur, 2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF