de fr it

LaCôte

Das Gebiet La C. zwischen dem Jura und dem Genfersee ist eine auf 430-800 m gelegene Hügelzone, die sich zwischen Begnins und Aubonne hinzieht. Die Gegend wurde schon unter Berner Herrschaft so genannt. Im Süden des Gebiets befindet sich eine 1-3 km breite Ebene, im Norden schliesst ein Hochplateau (600 bis 900 m) an den Hügelzug La C. an. Das Gebiet umfasst die waadtländ. Bezirke Nyon, Rolle, Aubonne und Morges. Es ist geprägt von Landwirtschaft; 2000 lag etwas mehr als die Hälfte der waadtländ. Weinberge im Gebiet von La C., ausserdem finden sich Baumschulen und Betriebe mit Gemüseanbau. Die wichtigsten Industriebetriebe produzieren pharmazeut. Produkte, Hartmetallwerkzeuge, Schweissmaterial oder sind in der Glasproduktion tätig. In La C. liegen mehrere Schlösser, u.a. in Crans, Prangins, Coppet, Vincy und Aubonne. Ein beträchtl. Anteil der Bevölkerung (2001 149'877 Personen) arbeitet im Kt. Genf. 2001 betrug der Ausländeranteil rund ein Viertel.

Quellen und Literatur

  • La C. à l'heure du choix, 1967
  • R. Caillot, La C. au bon vieux temps, 1975, (Fotos)
  • Encycl.VD 8, 142-147
  • Statist. Jb. des Kt. Waadt, 1996
Weblinks
Normdateien
GND