de fr it

Jean-MarieRoland de la Platière

19.2.1734 Thizy (Beaujolais), 10. (nicht 15.) 11.1793 Radepont bei Rouen. 1780 Jeanne-Marie Phlipon (->), auch Manon genannt. 1766 Generalinspektor der Manufakturen in Amiens, 1784 in Lyon. R. bereiste franz. Provinzen und angrenzende Länder, um sich über Handel und Industrie zu informieren. Eine erste Reise in die Schweiz führte ihn von Aug. bis Sept. 1769 von Basel über Solothurn, Bern, Freiburg und Lausanne nach Genf, mit einem Besuch bei Voltaire in Ferney, eine zweite im Aug. 1773 von Le Locle mit Abstechern in Uhrenfabriken und einem Atelierbesuch bei Pierre Jaquet-Droz in La Chaux-de-Fonds über Neuenburg und Yverdon nach Genf und eine letzte im Aug. 1776 von Basel über Olten, Sursee, Luzern, den Gotthardpass und Bellinzona nach Lugano. Mit seinem Gespür für wirtschaftl. Zusammenhänge verfasste R. kluge Berichte zu den bereisten Regionen, die 1780 veröffentlicht wurden. 1787 unternahm er mit seiner Frau eine vierte Reise in die Schweiz. Zwischen März 1792 und Jan. 1793 war er zweimal franz. Innenminister. Ab dem 31.5.1793 befand sich R., als Girondist verdächtigt, auf der Flucht. Nachdem er von der Hinrichtung seiner Frau erfahren hatte, beging er Selbstmord.

Quellen und Literatur

  • J. Tulard et al., Histoire et dictionnaire de la Révolution française, 1987
  • R. Martinoni, Viaggiatori del Settecento nella Svizzera italiana, 1989
  • C. Reichler, R. Ruffieux, Le voyage en Suisse, 1998, 465-470, 1649 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jean-Marie Roland
Lebensdaten ∗︎ 19.2.1734 ✝︎ 10. (nicht 15.) 11.1793