de fr it

MichailSaltykov-Scedrin

15.1.1826 Spas-Ugol (Russland), 28.4.1889 St. Petersburg. Russe. Ab 1844 Beamter, ab 1868 frei schaffender Schriftsteller, 1868-84 Redaktor der Zeitschrift "Vaterländ. Annalen". S. übte in satir. Romanen ("Die Herren Golowljow"), Chroniken ("Geschichte einer Stadt"), Erzählungen und Prosaskizzen ätzende Gesellschaftskritik, meist in verschlüsselter, sog. äsopischer Sprache. 1880 unternahm er eine Reise durch Westeuropa, die ihn auch nach Thun und Interlaken führte und sich in dem Reisebericht "Im Ausland" ("Za rubežom", in Deutsch auch unter dem Titel "Reise nach Paris" 1955 veröffentlicht) niederschlug. S. benützte einerseits die Schilderung der Schweizer Verhältnisse zur krit. Auseinandersetzung mit denjenigen im Zarenreich und goss andererseits beissenden Spott über den Konservatismus im Gastland aus.

Quellen und Literatur

  • K. Sanine, Saltykov-Chtchédrine: sa vie et ses œuvres, 1955
  • P. Brang, «Zur Genrevielfalt des literar. Reiseber.», in Fakten und Fabeln, hg. von M. Bankowski et al., 1991, 154-158
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.1.1826 ✝︎ 28.4.1889