de fr it

Wassili AndrejewitschSchukowski

9.2.1783 Mischenskoje (Gouvernement Tula, Russland), 24.4.1852 Baden-Baden, russ.-orthodox, Russe. Sohn eines Gutsbesitzers und einer türk. Kriegsgefangenen. Name und Adel durch Adoption. 1841 Elisabeth von Reutern, Tochter des Gerhardt Wilhelm, Kunstmalers. Bedeutender Dichter, Übersetzer und Kritiker der russ. Romantik. Ab 1817 Russischlehrer am Zarenhof, 1825-41 Erzieher des späteren Zaren Alexander II. Ab 1841 in Deutschland. Im Sommer 1821 erfüllte sich S. einen lang gehegten Wunsch und bereiste, oft zu Fuss, die Schweiz. Einen Reisebericht publizierte er 1825 auf Russisch. Das Winterhalbjahr 1832/33 lebte er mit seinem späteren Schwiegervater in Vernex (heute Gem. Montreux). Beide Aufenthalte sind durch Texte und Zeichnungen gut dokumentiert. 1849 flüchtete S. vor der Bad. Revolution für zwei Monate nach Interlaken.

Quellen und Literatur

  • P. Brang, «Ein Dichter-Maler in der Schweiz», in Fakten und Fabeln, hg. von M. Bankowski et al., 1991, 91-119
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.2.1783 ✝︎ 24.4.1852