de fr it

Hans RudolfSchmid

4.12.1902 Dietikon, 24.2.1992 Thalwil, ref., von Otelfingen. Sohn des Johannes, Gärtners, und der Margaritha geb. Aeschbacher. 1932 Margaritha Leibundgut, Tochter des Gottlieb. Germanistikstud. in Zürich, 1929 Promotion mit einer Dissertation über Hermann Hesse. Publizist und Journalist. 1937-39 Pressechef der Schweiz. Landesausstellung, 1939 Mitgründer und bis 1990 Vorstandsmitglied des Schweizer Feuilleton-Dienstes (1941-49 Geschäftsführer), 1940-45 Chef des Pressebüros im Armeestab, 1948-68 Redaktor bei "Das Beste", der schweiz. Ausgabe von "Reader's Digest". 1949 Mitgründer des Vereins für wirtschaftshist. Studien. S. verfasste zahlreiche wirtschaftshist. Arbeiten und Biografien über Schweizer Wirtschaftsführer. Er gehörte zu jenen Journalisten, die in den 1930er und 40er Jahren angesichts der totalitären Bedrohung wichtige Akzente des geistigen Widerstands setzten. Major.

Quellen und Literatur

  • BAR, Nachlass
  • Hans Rudolf S. zum 70. Geburtstag, hg. von R. Keller, Y. Maurer, [1972]
  • 50 Jahre sfd, 1990
  • NZZ, 2.3.1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.12.1902 ✝︎ 24.2.1992