de fr it

Orell Füssli

Das Unternehmen O. geht auf eine 1519 von Christoph Froschauer übernommene Druckerei in Zürich zurück. 1603 wurde die neuste drucktechn. Erfindung, der Kupferdruck, eingeführt. Den Namen Orell, Füssli & Co. erhielt die Druckerei 1798 nach mehrmaligen Inhaber- und Namenswechseln. Die Entwicklung des Betriebs war im 18. Jh. vom blühenden Verlags- und dem aufkommenden Zeitungswesen geprägt. Im Laufe des 19. Jh. verlor der Verlag allerdings gegenüber dem Druck an Bedeutung und das Unternehmen entwickelte sich von einer Verlagsdruckerei zum grössten und diversifiziertesten Druckereibetrieb der Schweiz. Ein wichtiges Standbein schuf sich O. im 19. Jh. mit dem Wertpapierdruck (ab 1827) und der Herstellung von Sicherheitsdokumenten. 1890 wurde die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Das 20. Jh. stand mit einer Reihe drucktechn. Neuerungen (1915 Offsetdruck, 1923 Tiefdrucktechnik) im Zeichen der Rationalisierung und der weiteren Spezialisierung im Sicherheits- und Banknotendruck. O. gehört unterdessen besonders in diesem Bereich zu den international führenden Unternehmen. 1999 wurde O. eine Holding, die zu Beginn des 21. Jh. aus den fünf Bereichen Sicherheitsdruck, Verlag, Buchhandlungen, Wirtschaftsinformationen und Atlantic Zeiser (Herstellerin von Anlagen zum digitalen Bedrucken und Kodieren) bestand. 2007 erzielte O. Nettoverkäufe von 378 Mio. Fr.

Quellen und Literatur

  • M. Rychner, Rückblick auf vier Jahrhunderte, 1925
  • OF 1519-1969, 450 Jahre Druckerei und Verlag, Ausstellungskat. Zürich, 1969
  • T. Bürger, Aufklärung in Zürich: die Verlagsbuchhandlung Orell, Gessner, Füssli & Comp. in der zweiten Hälfte des 18. Jh.: mit einer Bibl. der Verlagswerke 1761-1798, 1997