de fr it

ArthurMaillefer

25.7.1880 Lausanne, 21.11.1960 Lausanne, ref., von Ballaigues und Lignerolle. Sohn des Louis-Auguste, Tabakhändlers, und der Lina geb. Busam. 1912 Gabrielle-Alice Chevalley. Stud. der Naturwissenschaften in Lausanne, 1906 Promotion. 1908-12 PD an der Univ. Lausanne, 1912-19 Lehrbeauftragter, 1919-49 ao., 1949-50 o. Prof. für Genetik, Pflanzenphysiologie sowie systemat. und pharmazeut. Botanik, 1928-30 Dekan der naturwissenschaftl. Fakultät. 1938-50 Direktor des Botan. Museums des Kt. Waadt. 1922 Präs. der Société vaudoise des sciences naturelles und 1933-39 der Schweiz. Botan. Gesellschaft. M. beschäftigte sich ab 1907 mit der mathemat. Untersuchung des Geotropismus und ab 1914 mit den Mechanismen des Saftaufstiegs sowie den Pflanzenbewegungen und den damit verbundenen Gewebestrukturen. Später forschte er zu bestimmten Pflanzengattungen (Frauenmantel, Baldrian, Schachtelhalm). Mitglied der Studentenverbindung Helvetia.

Quellen und Literatur

  • BCUL, Nachlass
  • F. Cosandey, «Arthur M.», in Verh. SNG 141, 1961, 226-230 (mit Werkverz.)
  • P.-E. Pilet, Naturalistes et biologistes à Lausanne, 1991, 143-145
  • Professeurs Lausanne, 782
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.7.1880 ✝︎ 21.11.1960