de fr it

ZellerZH, Hirslanden

Fabrikantenfam. von Hirslanden (heute Gem. Zürich). Rudolf (1735) von Hundwil siedelte sich in Hirslanden als Baumwollweber an. Sein gleichnamiger Sohn (1713-68) kaufte 1748 die Liegenschaft Zum Balgrist in Hirslanden und richtete darin eine Baumwollweberei ein. Er erwarb zudem das Bürgerrecht von Hirslanden. Sein Sohn Heinrich (1746-1820) gründete hier 1805 die Seidenfirma Zeller & Co., die von seinen Nachkommen über fünf Generationen weitergeführt wurde. Enkel von Heinrich waren der Kunstmaler Johann Conrad (->) und der Panoramenzeichner Heinrich (->). 1935 wurde die Firma infolge der Weltwirtschaftskrise geschlossen.

Quellen und Literatur

  • E. Trachsler, Uff dem Balgrist, 1953, 51-58

Zitiervorschlag

Baertschi, Christian: "Zeller (ZH, Hirslanden)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.02.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041733/2013-02-11/, konsultiert am 01.12.2020.