de fr it

TitusBurckhardt

24.10.1908 Florenz, 15.1.1984 Lausanne, ref., später muslim., von Basel. Sohn des Carl (->). 1939 Edith Lydia Gonin. Stud. der Kunstgeschichte und Orientalistik in Basel (ohne Abschluss). Zuerst Zeichner, dann Verleger und Schriftsteller. 1933-34 Aufenthalt in Marokko. Ab 1942 Leiter des Urs Graf-Verlags in Olten. 1972-78 von der Unesco mit der Wahrung des Stadtbildes von Fès (Marokko) betraut. 1976 vom World of the Islam Festival mit einem Werk über die islam. Kunst beauftragt. Der Kg. von Saudi-Arabien zog B. als Berater beim Bau der Univ. Mekka zu Rate. Als Autor legte er Schriften zur Kunstgeschichte des europ. MA und zur Kultur des Islam vor, v.a. zum Sufismus und zur Alchemie. B. war auch als Übersetzer arab. Werke tätig.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 17.2.1984
  • BaZ, 16.1.1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.10.1908 ✝︎ 15.1.1984