de fr it

Publicitas

Das 1858 in Altona bei Hamburg gegründete Werbeunternehmen Haasenstein & Vogler liess sich 1868 in Basel und 1890 in Genf nieder (Werbung). 1916 nahm es den weniger deutsch klingenden Namen Publicitas an. Ab 1930 befand sich sein Hauptsitz in Lausanne. Die Firma eröffnete 1947 in Paris, 1972 in Holland, Belgien und England, 1984 im Fernen Osten und schliesslich in Nordamerika Zweigstellen. 1989 erfolgte die Bildung der Publicitas Holding AG und 1997 deren Umbau zur PubliGroupe AG, einem Kommunikationsunternehmen für Medien und Inserenten (Presse). Mit der Swisscom gründete das Unternehmen 1999 ein Joint Venture für die Herausgabe gedruckter und elektronischer Telefonbücher. 2009 beschäftigte es 2618 Angestellte und erzielte einen Umsatz von 1,6 Mrd. Fr. Die PubliGroupe AG gliederte 2014 die Werbevermarkterin Publicitas aus und verkaufte sie einer deutschen Beteiligungsgesellschaft. Der Niedergang des Unternehmens wurde dadurch nicht aufgehalten, so dass Publicitas 2018 Konkurs anmelden musste. Rund 270 Angestellte verloren ihre Stelle. Als Reaktion darauf gründeten die NZZ-Mediengruppe (Neue Zürcher Zeitung), Tamedia (Tages-Anzeiger), die AZ Medien, Corriere del Ticino und der Verband Schweizer Medien umgehend die Auffanggesellschaft AdAgent AG, die ihrerseits 2019 liquidiert wurde.

Quellen und Literatur

  • Zermatten, Maurice et al.: Publicitas, 1965.
Von der Redaktion ergänzt
  • Bartu, Friedemann: Umbruch. Die Neue Zürcher Zeitung. Ein kritisches Porträt, 2020.