de fr it

Schweizerische Wagons- und Aufzügefabrik (SWS)

Die Schweiz. Wagen- und Wagonsfabrik AG wurde 1899 mit einem Kapital von 1,2 Mio. Fr. in Schlieren gegründet (ab 1901 Schweiz. Wagonsfabrik AG in Schlieren, ab 1908 an der Zürcher Börse kotiert). Sie produzierte in einer 1895 von Johann Caspar Geissberger erbauten Fabrik Waggons und Triebwagen für Strassenbahnen und Eisenbahngesellschaften. Zusammen mit der Schweiz. Industrie-Gesellschaft in Neuhausen am Rheinfall deckte sie bis zum 2. Weltkrieg die Inlandnachfrage nach Waggons praktisch vollständig ab. Mit der Übernahme der Aufzugsabteilung der Aufzüge- und Räderfabrik Seebach AG 1917 kam die SWS zu einem zweiten Standbein. Unter der verschärften Konkurrenz nach 1945 orientierte sie sich vermehrt am Export, ab 1948 v.a. mit Grossaufträgen in Indien. 1949 beschäftigte sie 1'100 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 11,5 Mio. Fr. 1960 übernahm Schindler die SWS, diese trat auf dem Markt aber weiterhin selbstständig auf. 1985 wurden das Unternehmen, das 12'577 Personen- und Güterwagen produziert hatte, geschlossen.

Quellen und Literatur

  • StAZH, Bildarchiv
  • G. Baumgartner, D'Wagi - 1895-1985, 1986
  • H. Meier, «Das Ende der "Wagi" aus meiner Sicht», in Jahrh. von Schlieren 2008, 41-55