de fr it

Automobil- und Motoren AG (AMAG)

1945 durch Walter Haefner gegründetes Automobil-Handelsunternehmen mit Sitz in Zürich, seit 1949 in Schinznach Bad. Importeurin der englischen Marken Standard und Triumph (1945/1946-1954), der amerikanischen Chrysler, Plymouth und Dodge (1946-1975), der deutschen Volkswagen (seit 1948), Porsche (seit 1951) und Audi (seit 1967). 1949-1972 Montage verschiedener Typen in Schinznach Bad, seit 1965 Neuwagenlager im Birrfeld. Aufbau eines Netzes von Vertretern und Filialen in der Schweiz, das 1995 22 eigene Betriebe umfasste. Dank Volkswagen ist die AMAG seit 1951 die grösste Autoimporteurin der Schweiz. Zur Firmengruppe gehören Tochterunternehmen, die seit 1985 und 1992 die Marken Seat und Skoda importieren. Gruppenumsatz: 1950 37 Mio. Franken (7500 Neuwagen); 1970 642 Mio. (40'000 Neuwagen); 1994 2,83 Mrd. (49'000 Neuwagen), 1999 2,95 Mrd. Personal: 1950 275; 1970 1486; 1994 2021, 1999 2710.

Quellen und Literatur

  • AMAG gestern und heute, 1995
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Variante(n)
AMAG

Zitiervorschlag

Andreas Steigmeier: "Automobil- und Motoren AG (AMAG)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.11.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041841/2002-11-27/, konsultiert am 22.02.2024.