de fr it

Metallwaren Zug

Die Email- und Metallwarenfabrik Zug wurde 1880 als erste grosse Fabrik in der Stadt Zug gegründet (1882 212 Arbeitskräfte). Unter der Leitung des Zürcher Kaufmanns Julius Weber und später unter dessen Sohn Oscar Weber produzierte die Fabrik Blechwaren für zivile (z.B. Küchenkombinationen) sowie militär. Zwecke (1918-43 Stahlhelme für die Schweizer Armee) und expandierte durch Zukäufe sowie Neugründungen. So stellte die 1913 neu gegr. Verzinkerei Zug AG verzinkte Blechwaren für Haushalt, Landwirtschaft und Baugewerbe her, produzierte ab 1915 den "Zuger Waschherd", ab 1949 Waschautomaten sowie ab 1962 Geschirrspülmaschinen. 1956 wurden beide Betriebe in der Metallwaren Holding AG zusammengefasst, 1976 die Produktionsbereiche unter dem Dach der Verzinkerei vereinigt und 1981 in V-Zug AG umbenannt. Mit ca. 1'100 Beschäftigten (2006) zählt die V-Zug AG zu den grössten Betrieben in der Region. Auf dem Gelände der alten Metallwarenfabrik wurde 1987 das Einkaufszentrum Metalli eröffnet.

Quellen und Literatur

  • Verzinkerei Zug, 1913-1963, 1963
  • P. Stadlin, «Aus der Gesch. der Metallwarenfabrik Zug», in Zuger Njbl., 1980, 11-28