de fr it

Eternit

Unternehmen der Baustoffbranche mit Sitz in Niederurnen, das 1903 für die Lizenzherstellung von Eternit Baumaterialien unter dem Namen Schweiz. Eternitwerke AG gegründet wurde und seit 1923 Eternit AG heisst. Als eines der bedeutendsten Glarner Unternehmen erwarb sich die E. AG vor dem 2. Weltkrieg durch den Export von Produkten und Technologie ins Ausland und nach Übersee Weltruf in der Asbestzementindustrie. 1957 öffnete das Zweigwerk in Payerne. Zwischen 1976 und 1994 wurde durch ein aufwendiges Forschungsprogramm auf vollständig asbestfreie Faserzementprodukte umgestellt. Die E. produziert Dach- und Fassadenschiefer, ebene und gewellte Platten, Produkte für Garten und Innenausbau. Die 1928 aufgenommene Rohrproduktion wurde 1997 eingestellt. 1996-2003 war die E. eine Konzerngesellschaft der weltweit tätigen Firmengruppe Holderbank bzw. Holcim (Baustoffe). Nach dem Ausscheiden aus dem Holcim-Konzern begann die Zusammenarbeit mit der Swisspor-Gruppe. Seit der Krise in der Baubranche ist die Produktion der E. rückläufig. 1996 waren 954 Beschäftigte angestellt, der Umsatz betrug 119 Mio. Fr., 2003 noch 89,1 Mio. Fr. In jüngster Zeit hat die Firma mit den Folgen ihrer einst asbesthaltigen Produkte zu kämpfen (Schadenersatz, Imageverlust).

Quellen und Literatur

  • Gesch. der E. AG seit ihrer Gründung im Jahre 1903, 1995
  • Eternit Schweiz, Ausstellungskat. Zürich und Lausanne, 2003
  • R. von Arx et al., Industriekultur im Kt. Glarus, 2005
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF