de fr it

Huber + Suhner

Die Firma entstand 1969 durch die Fusion der 1864 in Herisau von Gottlieb Suhner gegründeten Suhner & Co. AG und der R. & E. Huber AG, die 1882 von Rudolf Huber in Pfäffikon ins Leben gerufen worden war. Beide anfänglich für die Textilindustrie tätigen Unternehmen wandten sich 1885 (Huber) bzw. 1892 (Suhner) der Herstellung isolierter Drähte und Kabel für die Elektroindustrie zu und ergänzten diese später mit technischen Gummi- und Kunststoffartikeln. Ab 1975 erfolgte die Spezialisierung auf anspruchsvolle Nischenprodukte, in den 1990er Jahren die Entwicklung vom Einzelkomponenten- zum Systemanbieter. Der Wandel der national orientierten Firma zum weltweit tätigen Technologiekonzern (2005 2751 Beschäftigte, davon 55% in der Schweiz) mit führender Position in der elektrischen und optischen Verbindungstechnik zeigt sich im Wachstum des Exportanteils von 10% (1975) auf 51% (1995), im Erwerb der Champlain Cable Corporation in den USA (1988, 2003 verkauft) und im Aufbau von Fabrikationsstätten im Ausland (nach 1995). Die 2001-2002 vollzogene Neuausrichtung auf die Kernkompetenzen Hochfrequenz-, Fiberoptik- und Kabeltechnik mit ausgewogener Diversifikation in den Märkten Kommunikation, Transport und Industrie führte zum Verkauf einiger Abteilungen und 2004 bis 2006 zu bislang nie dagewesenen Gewinnen. 

Quellen und Literatur

  • H.R. Schmid, 75 Jahre R. & E. Huber Aktiengesellschaft, Schweizerische Kabel- Draht- und Gummiwerke, 1957
  • P. Holderegger, Unternehmer im Appenzellerland, 1992, 394-398
  • Appenzeller Zeitung, 25.5.1994; 4.5.2000; 27.4.2001; 25.8.2001; 25.4.2002; 12.1.2005; 26.3.2006