de fr it

Hilti

1941 gründeten die Brüder Eugen und Martin H. in Schaan (FL) das Unternehmen Maschinenbau H. OHG. Die Werkstatt produzierte mechan. Drehteile und war im Bereich der Auftragsfertigung und Zulieferung u.a. für die schweiz. Textil- und die dt. Autoindustrie tätig. Ab 1948 entwickelte die Firma Direktmontagesysteme (Bolzen, Nägel, Dübel), ab 1967 erfolgte die Diversifikation in Bohrmontage (1967), Heft- und Nageltechnik (1977), Diamantbohrung (1982), Abbautechnik (1982), Schraubtechnik (1985), Bauchemie (1986) sowie Bautenschutz und Instandsetzung. Zu Beginn des 21. Jh. ist das Unternehmen, das immer noch in Familienbesitz ist, u.a. im Montagebau und in der Befestigungstechnik tätig. Seit 1952 verfügt es über eigene Vertriebsnetze. 1955 wurde die H. (Schweiz) AG mit Hauptsitz in Adliswil gegründet. Ab 1960 folgten Firmenübernahmen in Liechtenstein, Deutschland, den USA und der Schweiz. 2004 war H. in über 70 Ländern präsent. Die Zahl der Beschäftigten stieg von 11 (1945) auf 873 (1967), dann auf 4'720 (1971) und schliesslich auf 15'120 (2004). 1960 wandelte sich das Unternehmen in eine AG um. 1980 erfolgte die Schaffung eines Familientrusts, der Anfang des 21. Jh. alle Aktien hielt. Der Umsatz steigerte sich von 3,8 Mio. Fr. (1950) auf 3'299 Mio. Fr. (2004).

Quellen und Literatur

  • FirmenA, Schaan
  • H., Geschäftsber., 1973-, (Liechtenstein. Landesbibliothek)
  • H. aktuell, 1974-95
  • Martin H.: Zum 80. Geburtstag, 1995
  • H. - das Mgz., 2000-