de fr it

Hallwag

Verlag und Druckerei H. (Zusammenzug aus "Haller und Wagner") entstanden 1912 in Bern, als der ursprünglich aus Rottenburg am Neckar zugezogene Otto Richard Wagner, Inhaber der Wagner'schen Verlagsanstalt (um 1900 gegr.) die Haller'sche Buchdruckerei AG (1711 gegr.) übernahm. Der Sitz der H. war ab 1914 im bern. Lorraine-Quartier. Wagner publizierte die Fachblätter "Automobil-Revue", "Sport", "Die schweiz. Baukunst", "Techn. Rundschau" und die "Schweiz. Rundschau für Medizin". In den 1920er Jahren wurde das Programm durch die Kartografie ("Europa-Touring", Strassenkarten) ergänzt. Während des 2. Weltkriegs erfolgte der Ausbau des Buchverlags, später kamen Taschenbuchreihen und das Jahrbuch "Helveticus" dazu. Der Verlag wurde führend auf den Gebieten Technik, Medizin, Tier- und Naturkunde sowie der Kartografie. 1998 wurde der Druckbereich geschlossen und die Druckaktivität an die Benteli Druck AG (Bern) übertragen. Der Buchverlag wurde 2001 an das Münchner Verlagshaus Gräfe & Unzer verkauft. Ende 2001 übernahm H. die kartograf. Aktivitäten der Firma Kümmerly & Frey.

Quellen und Literatur

  • Fünfzig Jahre H. AG, 1912-1962, 1962