de fr it

Zehnder

Unternehmerfamilie der Metallindustrie in Gränichen. Im 17. und 18. Jahrhundert waren drei Familienangehörige Untervögte im Gericht Gränichen. 1895 schuf sich Jakob (1855-1939) eine kleingewerbliche Existenz als Mechaniker und Velohändler. Ab 1911 traten seine sieben Söhne in die mechanische Werkstätte ein, die auch Munitionsbestandteile und Werkzeugschleifmaschinen herstellte. Die Firma beschäftigte 1917 118 und 1922 noch 25 Personen. 1923-1930 stellten J. Zehnder & Söhne das bekannte Leichtmotorrad Zehnder her. Nach dem Zusammenbruch des Geschäfts begannen sechs der Brüder 1930 nochmals neu mit Stahlrohrradiatoren, einem in Europa damals neuen Produkt. Die 1984 gegründete Zehnder Holding AG ist seit 1986 börsenkotiert, aber mehrheitlich im Besitz der Familie und wird von einem Vertreter der vierten Generation geführt. 2001 in Zehnder Group AG umfirmiert, setzte sie 2011 in den Bereichen Heizung, Kühlung und Lüftung rund 514,4 Mio. Euro um und beschäftigte in Europa, den USA und China ca. 3100 Personen.

Quellen und Literatur

  • A. Steigmeier, Zehndergesch., 1995

Zitiervorschlag

Andreas Steigmeier: "Zehnder", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042048/2014-02-03/, konsultiert am 06.12.2022.