de fr it

Ida PaulineZimmerli-Bäurlin

7.7.1829 Aarau, 8.5.1914 Aarburg, ref., von Aarburg. Tochter des Samuel Bäurlin, Regierungssekr., und der Luise geb. Hässig. 1859 (als zweite Gattin) Johann Jakob Zimmerli, Aarburger Rotfärber. Arbeitsschullehrerin in Brugg und Aarburg. Nach Einführung der Anilinfarben gab die Fam. 1871 die überholte Krapp-Rotfärberei auf und schuf sich eine amerikan. Lamb-Strickmaschine an. Z.s Weiterentwicklung dieser Maschine ermöglichte die Herstellung von gerippt-gestrickter Ober- und Unterwäsche; mit ihrer Erfindung und dem auf dieser basierenden Unternehmen legte sie den Grundstein der Schweizer Trikotindustrie. 1878 wurden die "Camisoles suisses" an der Pariser Weltausstellung vorgestellt. Von 1874 an leitete Z. das Unternehmen, aus dem die Anfang des 21. Jh. noch bestehende Zimmerli Textil AG hervorging, zusammen mit ihrem Sohn Oscar (1860-1928).

Quellen und Literatur

  • O. Zimmerli, Das Lebenswerk von Frau P[auline] Zimmerli-Bäurlin, [1928]
  • BLAG, 905
  • V. Bodmer-Gessner, Frauen aus dem Aargau, 1964, 138-140
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Ida Pauline Bäurlin (Taufname)
Ida Pauline Zimmerli (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 7.7.1829 ✝︎ 8.5.1914

Zitiervorschlag

Zehnder, Patrick: "Zimmerli-Bäurlin, Ida Pauline", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.06.2017. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042106/2017-06-14/, konsultiert am 27.11.2020.