de fr it

AlfredWaldis

7.9.1919 Luzern, 10.7.2013 Luzern, von Luzern (2005 Ehrenbürger). Sohn des Josef, Matrosen, und der Sophie geborene Meier. Lily Peyer. 1937-1956 arbeitete Alfred Waldis für die SBB, unter anderem als Stationsbeamter und im Rechtsdienst. Ab 1956 beteiligte er sich am Aufbau des Verkehrshauses der Schweiz in Luzern, war 1957-1979 dessen Direktor, 1979-1981 Delegierter für dessen Ausbau, ab 1981 Präsident und ab 1990 Ehrenpräsident. Waldis wirkte in zahlreichen schweizerischen und internationalen Museumsorganisationen mit und publizierte zu Verkehrsfragen und zur Verkehrsgeschichte. 1972 Innerschweizer Kulturpreis, 1977 Dr. oec. h.c. der Hochschule St. Gallen, 1980 Spezialpreis des Europarats.

Quellen und Literatur

  • Alfred Waldis, 1989
  • Alfred Waldis, 1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.9.1919 ✝︎ 10.7.2013

Zitiervorschlag

Markus Lischer: "Waldis, Alfred", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042147/2013-08-20/, konsultiert am 14.07.2024.