de fr it

Anna BarbaraAbesch

23.3.1706 Sursee, 15.2.1773, katholisch, von Sursee. Tochter des Johann Peter (->). Hinterglasmalerin in Sursee. Sie führte diese Kunst zur Hochblüte und übte einen grossen stilistischen Einfluss aus, unter anderem auf weitere Verwandte. Erhalten sind ca. 120 datierte, 40 undatierte und 100 ihr zugeschriebene Werke, vorwiegend mit religiösen und mythologischen Themen nach Vorlagen französischer Meister, aber auch an die 20 Porträts. Aufgrund der grossen Zahl von Auftragsarbeiten für Klöster (u.a. Einsiedeln, Engelberg, Eschenbach, Fischingen, Muri, Seedorf, St. Urban) und Private (u.a. Familie Schnyder von Wartensee, zur Gilgen) postuliert die neuere Forschung ein Surseer Atelier.

Quellen und Literatur

  • BLSK, 4, (mit Literaturverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Anna Barbara von Esch
Lebensdaten ∗︎ 23.3.1706 ✝︎ 15.2.1773

Zitiervorschlag

Markus Lischer: "Abesch, Anna Barbara", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.04.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042150/2001-04-30/, konsultiert am 07.02.2023.