de fr it

AdelheidPage-Schwerzmann

20.8.1853 Zug, 15.9.1925 Cham, kath., von Zug, ab 1921 Ehrenbürgerin von Cham. Tochter des Karl Kaspar Schwerzmann, Glashändlers und Reiseführers, und der Agatha geb. Weiss. George P. (->). Privatschule in Zug, Pensionat in Vevey. Intensive Mitarbeit in der von ihrem Mann geleiteten Anglo-Swiss Condensed Milk Co. in Cham. Starkes soziales Engagement, v.a. im Kampf gegen die Tuberkulose; konzipierte und stiftete in Unterägeri die Zuger Tuberkulose-Heilstätte Adelheid (1912 eröffnet) und die Kinder-Heilstätte Heimeli (1918 eröffnet). Kunstsinnige Philanthropin, kaufte 1903 das Schloss St. Andreas in Cham als Wohnsitz und liess es vom Architekten Dagobert Keiser umgestalten.

Quellen und Literatur

  • M. van Orsouw et al., Adelheid, 2003
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Adelheid Page (Ehename)
Adelheid Schwerzmann (Taufname)
Heidi Schwerzmann (Übername)
Lebensdaten ∗︎ 20.8.1853 ✝︎ 15.9.1925