de fr it

HeinrichWiesner

1.7.1925 Zeglingen, 27.2.2019 Reinach, konfessionslos, von Ramlinsburg, ab 1985 von Reinach (BL). Sohn des Heinrich, Mineurs und Kleinbauern, und der Sophie geb. Rickenbacher. 1962 Anna Elisabeth Schweizer, Tochter des Jakob, Kunstschmieds. Lehrerseminar in Schiers, 1945 Lehrerpatent. 1945-47 Lehrer für Schwererziehbare in Liestal, 1947-73 Primarlehrer in Augst und Reinach, 1973-81 Kleinklassenlehrer in Reinach, seither freier Schriftsteller. 1971 Gründungsmitglied der Gruppe Olten. W. publiziert seit 1951 Lyrik, Kurz- und Kürzestgeschichten in lakon.-nüchternem Stil zu Themen wie Militär, Religion, Schweiz und Heimat. 1970 Erzählpreis der Stadt Zürich, 1973 Preis der Schweiz. Schillerstiftung, 1979 Literaturpreis des Kt. Basel-Landschaft und 1996 Reinacher Kulturpreis.

Quellen und Literatur

  • J. Maassen, «Ein hoffnungsvoller Pessimist», in Amsterdamer Beitr. zur neueren Germanistik 9, 1979, 231-253
  • KLG (mit Werkverz.)
  • Killy, Literaturlex. 12, 324
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.7.1925 ✝︎ 27.2.2019