de fr it

PeterGrotzer

15.6.1933 Ravensburg, 17.10.1992 Zürich, kath., von Wettswil am Albis und Zürich. Sohn des Eugen Ludwig, Maschineningenieurs, und der Maria Magdalena geb. Müller. Béatrice Bonadurer. Stud. der Romanistik in Zürich, Pisa und Paris, 1961 Promotion. 1961-68 Gymnasiallehrer in Zürich, ab 1969 Oberassistent an der Univ. Zürich, 1976 Habilitation bei Georges Poulet über den Literaturkritiker Albert Béguin, als dessen intellektueller Sachverwalter G. galt. Bis 1984 PD, dann Prof. für neuere franz. Literatur und vergleichende Literaturwissenschaft an der Univ. Zürich. G. übersetzte 1966 zusammen mit seiner Frau Poulets "Metamorphosen des Kreises in der Dichtung" ins Deutsche, veröffentlichte u.a. Aufsätze über die Werke Béguins und Gabriel Marcels sowie zur Literaturtheorie, leitete ab 1980 den Literar. Club Zürich und präsidierte 1983-87 die Schweiz. Gesellschaft für allg. und vergleichende Literaturwissenschaft.

Quellen und Literatur

  • M. Gsteiger, «Abschied von Peter G.», in Colloquium Helveticum 16, 1992, 7
  • Jber. der Univ. Zürich, 1992/93, 166 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.6.1933 ✝︎ 17.10.1992