de fr it

HanneliseHinderberger

9.11.1904 Zürich, 15.12.1992 Riggisberg, von Diepoldsau. Tochter des Friedrich Adolf Baumann und der Johanna Sophie geb. Auer. 1) Adolf H., 2) Heinz Julius Weder, Schriftsteller und Verleger. Philologiestud. an der Univ. Zürich, 1934 Doktorat. Die Lyrikspezialistin übersetzte u.a. für die Verlage Manesse, Tschudy und Piper Werke der Welt- und Gegenwartsliteratur aus dem Italienischen, Lateinischen, Englischen und Französischen ins Deutsche (u.a. Horaz, Francesco Petrarca, Luigi Pirandello, Elsa Morante, Charles Baudelaire, Federica de Cesco, Elena Bonzanigo). H. schrieb selber Gedichte (u.a. "Netze im Wasser" 1958) sowie Zeitungsartikel zu literar. Themen und Bucheinleitungen. Die 1987 gegr. Heinz-und-Hannelise-Weder-Stiftung vergab 1999 erstmals einen Lyrikpreis. 1962 Preis der Schweiz. Schillerstiftung.

Quellen und Literatur

  • SLA, Nachlass
  • Kürschners dt. Literaturkal., 1984, 493
  • M.M. Heinimann, «Hannelise H. als Übersetzerin», in Quarto 18, 2003, 16-19
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Hannelise Baumann (Geburtsname)
Hannelise Weder (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 9.11.1904 ✝︎ 15.12.1992