de fr it

JosephBielander

22.3.1903 Lax, 13.3.1979 Brig, kath., von Lax. Sohn des Alexander und der Ludowina Schmid. Jeanne Bortis. Mittelschule in Brig, Saint-Maurice, Altdorf (UR). 1924-27 Rechtsstud. in Freiburg und Bern (Dr. iur. Freiburg 1929). Notar 1926, Rechtsanwalt 1928, 1931-66 Gerichtsschreiber. Am Instruktionsgericht Goms, Östl.-Raron und Brig 1950-66 Ersatzrichter, 1966-69 Richter. Im Walliser Gr. Rat 1927-37 Suppleant, 1937-45 und 1949-53 Abgeordneter der Kath.-Konservativen Volkspartei. 1941-45 deutschsprachiger Landesschreiber. 1950-73 kant. Erziehungsrat, 1962-73 Mitglied der Erziehungskomm. für Mittelschulen. 1945-49 Gemeinderat von Brig. Lokalhist. und volkskundl. Forschungen.

Quellen und Literatur

  • A. Gattlen, «Dr. Joseph B.», in BWG 20, 1988, 125-127
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Gattlen, Anton: "Bielander, Joseph", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.10.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042245/2002-10-15/, konsultiert am 25.09.2020.