de fr it

HermannGeiger

Mit Willy Spühler (rechts), Vorsteher des Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartements, auf dem Flugplatz von Sitten, um 1964. Fotografie von Roland Schlaefli (Schweizerisches Nationalmuseum, Actualités suisses Lausanne).
Mit Willy Spühler (rechts), Vorsteher des Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartements, auf dem Flugplatz von Sitten, um 1964. Fotografie von Roland Schlaefli (Schweizerisches Nationalmuseum, Actualités suisses Lausanne).

27.10.1914 Savièse, 26.8.1966 Sitten, kath., von Savièse. Sohn des Jean-August, Schreiners, und der Maria Theresia geb. Lorenz. Hilda Henzelmann. G. machte eine Lehre als Automechaniker. Er war Mitbegründer des ersten Walliser Segelflug-Clubs, wurde 1942 als Segelflieger brevetiert und absolvierte anschliessend eine Motorflugschulung. Als Polizist in Winterthur wirkte er in der Segelfluggruppe mit. 1947 kehrte G. nach Sitten zurück, wo er als Flugplatzwart angestellt wurde. Ab 1948 führte er Materialtransporte durch und rüstete die vorhandenen Flugzeuge Piper Cub und Cessna 170 zu diesem Zweck mit einer Abwurfvorrichtung aus. Am 10. Mai 1952 nahm er auf dem Kanderfirn seine erste Gletscherlandung vor. 1965 war G. Mitbegründer der Air Glacier. Er absolvierte Tausende von Gletscherlandungen und flog knapp 2'000 Rettungseinsätze. Als "Gletscherpilot" wirkte er in mehreren Filmen mit und wurde 1957-67 in der Wochenschau gezeigt. G. starb bei einem Ausbildungsflug.

Quellen und Literatur

  • Hermann G., hg. von R. Bonvin et al., 1967
  • Wallis: Zs. f. Kultur, Tourismus und Wirtschaft 12, 1991, 34-37
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.10.1914 ✝︎ 26.8.1966