de fr it

JosephJost

6.4.1781 Saint-Maurice, Mitte Februar 1854 Bourg-en-Bresse, kath., von Saint-Maurice. Sohn des Peter Franz Joseph, Kastlans von Martigny, und der Maria Elisabeth de Quartéry. 1816 Sophie de Preux. 1796 Eintritt in span. Solddienst als Leutnant, 1808 Hauptmann, 1809 Hauptmann im königl. Fremdenregiment von Joseph Bonaparte, 1811 Adjunkt des Kommandanten der Verwaltung Madrids, 1813 Wechsel in franz. Solddienst, 1814 zuerst dem Generalstab der Südarmee zugeteilt, dann im 4. Schweizer Regiment von Gf. Pierre-Antoine Dupont de l'Etang, 1815 im Generalstab von Gf. Joseph-Louis Hugo, Ende 1815 beurlaubt. Nach der Rückkehr ins Wallis organisierte J. die kant. Milizen. 1844 wirkte er als Anführer der Alten Schweiz beim Gefecht bei der Trientbrücke, das den Walliser Bürgerkrieg beendete. 1843-47 war J. Präs. von Stadt und Zenden Saint-Maurice. Nach dem Sonderbund ging er ins Exil nach Bourg. 1810 Ritter des königl. Ordens von Spanien, 1815 Ritter der franz. Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • Walliser Wappenbuch, 1946
  • J. Schalbetter, «Le régiment valaisan au service de l'Espagne 1796-1808», in Ann. val. 15, 1969, 283-369
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.4.1781 ✝︎ Mitte Februar 1854
Systematik
Politik (1790-1848)