de fr it

PancraceQuinodoz

5.2.1673 Grimisuat, 20.3.1729 Neuhaus (Böhmen, heute Jindřichův Hradec, Tschech. Republik), kath., von Grimisuat. Sohn des Johann und der Barbilia Beytrison. Mittelschule am Jesuitenkollegium Brig, 1693 und 1695 an der Univ. Wien immatrikuliert, Priesterweihe, 1701-02 Theologiestud. in Wien. 1706-10 Erzieher des Gf. František Josef Czernin von Chudenitz in Prag, Kosmonosy (Böhmen, heute Tschech. Republik) und auf Schloss Humprecht bei Sobótka (Böhmen, heute Polen). 1708 Ernennung als Dekan von Sobótka und Pfarrer von fünf Pfarreien und vier Filialkirchen in Böhmen. 1710 infulierter Propst von Neuhaus, das sich im Besitz der Gf. von Czernin befand. Während eines Aufenthalts im Wallis 1722 zum Titulardomherrn des Sittener Domkapitels gewählt. Q. war in Wien eine beliebte Kontaktperson der Walliser Studenten am Konvikt zu St. Barbara.

Quellen und Literatur

  • Archiv des Domkapitels, Sitten
  • StAVS
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Pancrace Kinodo
Lebensdaten ≈︎ 5.2.1673 ✝︎ 20.3.1729

Zitiervorschlag

Bernard Truffer: "Quinodoz, Pancrace", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.04.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042282/2016-04-25/, konsultiert am 16.05.2022.